Wasserfarben Waldentdecker Mädchen halten Hand Kochlöffel Mädchen bunte Hände Baum Max / TdoT

Start

Herzlich Willkommen zum Freien Kindergarten Schwabach e.V.

Together we have fun!

Wir sind ein gesetzlich anerkannter, selbstverwalteter und zweisprachiger Kindergarten, gut erreichbar in Schwabach-Unterreichenbach mit nur einer kleinen Gruppe von maximal 20 Kindern, betreut von zwei engagierten und professionellen Erzieherinnen und weiteren pädagogischen Ergänzungskräften.

familiär

Unsere zwei Vollzeiterzieherinnen und weitere pädagogische Ergänzungskräfte begleiten maximal 20 Kinder ab einem Alter von zweieinhalb Jahren. So können wir eine individuelle Betreuung und Förderung der Kinder sicherstellen. Elternmitarbeit und -engagement sind dabei unabdingbar. Auch zahlreiche gemeinsame Unternehmungen stärken den Zusammenhalt in besonderer Weise.

ökologisch

Eine wichtige Säule unseres Kindergartens ist die Vermittlung eines verantwortungsvollen Umgangs mit der Umwelt, sich selbst und dem anderen. Dazu gehören Respekt vor der Natur, Verwendung ökologischer Produkte, vollwertige und biologische Ernährung sowie die Förderung eines positiven Sozialverhaltens (Konflikt- und Kompromissfähigkeit, Toleranz und Rücksichtnahme).

zweisprachig

Together we have fun – Frei nach diesem Motto spricht eine der Erzieherinnen ausschließlich Englisch mit den Kindern. Durch das tägliche Sprachbad bzw. den alltäglichen Umgang mit der Fremdsprache lernen die Kinder wie selbstverständlich eine neue Sprache kennen. Zudem wird dadurch Offenheit und Toleranz gegenüber anderen Kulturen gefördert.

30 Jahre Initiative

Seit 30 Jahren wird der Freie Kindergarten Schwabach e.V. durch eine Elterninitiative getragen, d.h. Träger des Kindergartens sind die Eltern. Uns ist es wichtig, an organisatorischen und pädagogischen Fragen mitzuarbeiten, aktiv und gestalterisch am Kindergartengeschehen teilzunehmen sowie Verantwortung für die Zukunft unserer Kinder zu übernehmen.

Was Ihr Kind bei uns erleben darf!

Die Kinderkonferenz

Die Kinderkonferenz wird von den Kindern selbst geleitet. Damit lernen unsere Kinder von Anfang an Verantwortung zu übernehmen. Zu Wochenbeginn werden die Anliegen der Kinder und des Kindergartens besprochen und anstehende Aufgaben unter den Kindern selbst vergeben. Das führt zu mehr Selbstbewusstsein und fördert die eigene Persönlichkeit.

Turn- und Gartenzeiten

Bewegung ist in vielerlei Hinsicht von hoher Bedeutung. Durch regelmäßige Turn- und Gartenzeiten finden die Kinder ihren Ausgleich, fordern ihre Geschicklichkeit am Bewegungsparcour heraus und können durch das freie Spiel ihre Kreativität voll entfalten.

Unser Waldtag

Ein Highlight in der Kindergartenwoche ist der Waldtag, an dem die gesamte Gruppe den naheliegenden Wald zu jeder Jahreszeit erkundet und auch das Mittagessen in Form eines Picknicks im Wald zu sich nimmt. Lernen in der Natur!

Der Kindergarten unterwegs

Der regelmäßige Tagesablauf wird durch zahlreiche Ausflüge wie zum Beispiel Besuche beim Biobauern, im Schwimmbad, Museum oder Tiergarten ergänzt. Ein fester Jahreszyklus mit regionalen Feierlichkeiten wie Fasching oder Sankt-Martin-Zug runden die Rhythmisierung des Kindergartenjahres ab.

Thematische Gruppenzeiten

Für die Gruppenzeiten werden gezielt Themen ausgesucht, um dem hohen Wissensdurst der Kinder gerecht zu werden. Die Dauer, über die ein Thema bearbeitet wird, kann von wenigen Tagen bis hin zu einem Kindergartenjahr betragen. Die Vorbereitung und Umsetzung erfolgt liebevoll durch viele praxisnahe Beispiele, um die Themen bergreifbar und erfahrbar zu machen. So konnten die Kinder schon die Welt der Römer erkunden, indem sie römische Kleider genäht, dazu passende Sandalen aus Leder hergestellt und getragen haben. Darüber hinaus haben sie die römischen Ziffern gelernt, ihr eigenes Tongeschirr hergestellt und wie im alten Rom gekocht.

Der Entdeckerclub

Einmal wöchentlich bieten wir nachmittags für Kinder zwischen 4 und 6 Jahren den „Entdeckerclub“ an: eine besondere Form der thematischen Arbeit abseits der gewöhnlichen Kindergartenarbeit. Hier kann im wahrsten Sinne des Wortes entdeckt und erkundet werden. So werden bspw. durch das gegenseitige Bemalen mit Fingerfarben Entdeckungen zu Grund- und Mischfarben gemacht. Die Erzieherinnen lassen sich wöchentlich etwas ganz besonderes einfallen.

 

Unser Team

für die Kinder
„give each child the possibility to grow as an individual“ ist unsere Überzeugung und Verpflichtung zugleich. Denn jedes Kind hat seine individuellen Stärken, Bedürfnisse und Eigenheiten. Unsere zwei Vollzeiterzieherinnen verfügen über ein breites pädagogisches Spektrum und bringen viele Jahre Erfahrung aus unterschiedlichen Ländern und Kindergärten mit.

Pädagogische Ergänzungskräfte unterstützen unsere Erzieherinnen, jedes Kind gezielt zu fördern und weiterzuentwickeln.

Ein weiterer, wichtiger Bestandteil des Teams sind wir Eltern. Im Rahmen der Elterninitiative unterstützen wir das pädagogische Personal während Elterndiensten, in der Projektarbeit oder aber auf Ausflügen.

Durch den kleinen Betreuungsschlüssel gewährleisten wir eine vertraute Atmosphäre, die dem einzelnen Kind Schutz, Geborgenheit und Sicherheit bietet. „Each child is a miracle and should be treated like one“ !

Die Köpfe unseres Teams

Interesse, ein Teil unseres Teams zu werden?

Wir bieten ein tolles Arbeitsumfeld für engagierte Pädagogen, pädagogische Ergänzungskräfte, Erzieher im Anerkennungsjahr, Praktikanten und Kinderbetreuer. Selbstverständlich sind uns männliche Bewerber und English speakers with a basic knowlegde of German herzlich willkommen. Engagierte Berufsanfänger arbeiten bei uns von Anfang an auf Augenhöhe mit!

Folgende Positionen können wir in unserem Kindergarten anbieten:

Wir freuen uns auf Ihre Initiativ-Bewerbung! Ob tatsächlich eine Vakanz besteht oder wann die nächste Stelle zu besetzten ist, können Sie auch gerne telefonisch unter 0 91 22 / 7 35 40 erfragen.

Online-Bewerbung

Unser Weg, den Bildungs- und Erziehungsplan umzusetzen

 

Das Selbstwertgefühl des Kindes ist unser oberstes Erziehungsziel, da aus dem Selbstwertgefühl eine positive Lebenseinstellung erwächst. Uns ist es sehr wichtig, die Kinder in ihrer Individualität anzunehmen und ernst zu nehmen. Durch Wert­schätzung und Bestätigung möchten wir bewirken, dass sich jedes Kind für wertvoll hält und mit sich selbst zufrieden sein kann. Gemäß unserem Konzept nehmen wir die Kinder ganzheitlich wahr, das heißt, dass Körper, Geist und Seele von Belang sind. Wir fördern bei jedem Kind grundlegende Kompetenzen und Fähigkeiten, die es dem Kind möglich machen, sich in verschiedenen Situationen zurecht zu finden und Probleme möglichst als Herausforderung zu betrachten und zu bewältigen. Natürlich gestalten wir alle Lernangebote spielerisch, damit diese Spaß und Freude vermitteln.

Soziale Kompetenzen werden beim Umgang mit­einander vermittelt, erworben und er­weitert. Wir helfen den Kindern, gute Beziehungen auf­zubauen, in dem wir ihnen offen und wert­schätzend be­gegnen. Beim Gruppengeschehen lernen die Kinder, die Gefühle und Motive anderer zu verstehen und zu respektieren.

Einfühlungsvermögen, gegenseitige Rücksicht­nah­me, Hilfsbereitschaft und das Übernehmen von Verantwortung werden von den Erzieherinnen gefördert und vorgelebt. Frei nach dem Motto: „Das erste Wirkende ist das Sein des Erziehers, das zweite, was er tut, und das dritte, was er redet.“ (Romano Guardini).

Jedes neue Kindergartenkind bekommt ein „Helfer­kind“, welches ihm in der Anfangszeit besonders zur Seite steht – egal, ob beim Erlernen der grundlegenden Kindergartenregeln oder beim Anziehen für die Spielzeit im Freien.

Einmal wöchentlich findet eine von Vorschul­kindern geleitete Kinderkonferenz statt, bei der jedes Kind Wünsche und Kritik äußern und Ideen einbringen kann. Dies fördert unter anderem die Kommunikationsfähigkeiten, da sie lernen, sich richtig auszudrücken, andere ausreden zu lassen, zuzuhören und nachzufragen. Sie lernen zusammenzuhalten, sich füreinander einzusetzen und gemeinschaftlich Entscheidungen zu treffen. Unser Bestreben ist, den Kindern den demokratischen Weg der Entscheidungs­findung zu zeigen und die soziale Verantwortung für sich selbst und für andere zu übernehmen. Wir erarbeiten mit den Kindern sinnvolle Regeln und Grenzen und sorgen für deren Einhaltung. Die Kinder erlernen bei uns verschiedene Konfliktlösungstechniken. Unter anderem erfahren sie auch, dass sie die Konflikte anderer Kinder schlichten können.

Über grundlegende ethische Fragen denken wir mit den Kindern nach, sobald diese durch die aktuellen Ereignisse bei den Kindern aufkommen. Auch die Gestaltung der Kinder­gartenräume erfolgt zusammen mit den Kindern.

Der situationsorientierte Ansatz geht davon aus, dass die Ausdrucksformen der Kinder (Spiel­ver­halten, Verhalten, Malen, Sprechen, Bewegungen und Träume) aus aktuellen oder zurückliegenden Ereignissen, Erfahrungen und Eindrücken resul­tieren und stellt soziales Lernen und die realen Lebens­bedingungen in den Mittelpunkt.

Unsere Aufgabe als Kindertagesstätte sehen wir darin, die gesamte Persönlichkeit der Kinder zu fördern und pädagogische Angebote vorwiegend aus Situationen zu entwickeln, die für die Kinder auch bedeutsam sind. Wir stellen uns die Frage: Welche entwicklungsförderlichen Bedingungen brauchen Kinder und ihre Familien, um eigene, vorhandenen Ressourcen auf- und auszubauen?

Unsere Projektthemen orientieren sich an den momentanen Interessen und Themen der Kinder oder werden gemeinsam mit den Kindern ausgewählt. Die Neurobiologie zeigt, dass Kinder nur die Themenbereiche und -schwerpunkte aufgreifen und als „Lernmotor“ akzeptieren, die von ihnen mit einer hohen „bedeutsamen Wertigkeit“ versehen werden.

Dadurch, dass die Erfahrungen der Kinder die Themen im Kindergarten bestimmen, sollen künst­liche, idealtypische Lernsituationen vermieden werden. Das alltägliche Leben soll zum Gegenstand des Lernens werden. Die Projektarbeit gestaltet sich als sozialer Prozess, an dem sich Kinder und Erwachsene aktiv beteiligen. Das Ergebnis eines Projekts ist eher zweitrangig – der Prozess der Ent­wicklung zum Ergeb­nis hin ist wichtiger als das Ergebnis selbst.

Alle Kinder arbeiten gemeinsam am Thema. Projektarbeit bedeutet ganz­heitliches Lernen und eine intensive Auseinandersetzung mit einem Thema, das die Förderung der Ent­wicklungs­bereiche umfasst: Kreative Angebote, Lieder, Geschichten, Ausflüge, Wissens­sammlungen, Bücherbetrach­tungen, Experimente, Bewegungs­angebote uvm..

Es baut auf den individuellen Erfahrungen der Kinder, bereits erworbenem Wissen und bereits vorhandenem Verständnis auf. Im Prozess findet die Erweiterung kognitiver, emotionaler, motorischer und sozialer Kompetenzen statt. Projektarbeit heißt: neugierig und offen sein – dies gilt für die Kinder und auch die sie begleitenden Erwachsenen.

Der Zeitraum des Projektes orientiert sich am Interesse der Kinder- von einigen Tagen, bis hin zu einigen Monaten.

iStock_000032532260_800x506Gesundheitserziehung bedeutet für uns, dass wir die Kinder anregen, achtsam mit Körper, Seele und Geist umzugehen. Sie sollen die Bedürfnisse ihres eigenen Körpers wahrnehmen (Hunger, Durst, An- und Entspannung, Ruhe- und Bewegungsphase) und sie befriedigen.

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass Kinder eigene Empfindungen einschätzen und damit umzugehen lernen (Freude, Trauer, Wut usw.).

Zur Achtsamkeit des Körpers zählen bei uns auch die Körperhygiene (Zähneputzen nach dem Essen), die gesunde Ernährung sowie Bewegung.

Bewegung ist für Kinder eine Form des Ausdrucks und ein wichtiger Bestandteil für die Reifung von Muskeln, Knochen, Nervenzellen und vielen anderen Organsystemen. Daher ist es uns wichtig, Kindern viel Bewegungsraum zu bieten: vor allem auch auf unserem Außengelände, bei Spaziergängen, der Nutzung der Turnhalle, den wöchentlichen Waldtagen und Bewegungsprojekten. Kinder sollen gesund aufwachsen. Dazu ist gutes und qualitativ hochwertiges Essen und ausreichende Bewegung eine wichtige Voraussetzung.

Mit unserem erzieherischen Handeln sind wir bemüht, den Kindern die Verantwortung für die Umwelt und Natur näher zu bringen. Wir möchten den Kindern die Schönheit und Vielfalt der Natur zeigen, um so eine Wertschätzung sowie Achtung und Respekt der Natur aufzuzeigen. Über die Auszeichnung „ÖkoKids“, die wir 2014 verliehen bekommen haben, freuen wir uns besonders. Diese Auszeichnung geht an Bildungsprojekte zu umgesetzten Themen Umwelt und Nachhaltigkeit.

Detaillierte Informationen haben wir in unserer Konzeption zusammen gestellt.

Unsere Konzeption

 

Organisatorisches!

und das Kleingedruckte
Unser Kindergarten ist montags bis freitags von 7.30 Uhr bis 15.00 Uhr geöffnet. Bei Bedarf und ausreichender Buchungsanzahl kann die Öffnungszeit bis 16.00 Uhr erweitert werden. Die pädagogische Kernzeit von 8.30 Uhr bis 13.45 Uhr umfasst ein von den Eltern zubereitetes, zweites Frühstück und ein Mittagessen, bei denen alle Kinder zusammen mit den Erzieherinnen sowie den Eltern des Tagesdienstes die Mahlzeiten zu sich nehmen. Die Kinder können um 13.45 Uhr, 14.45 Uhr oder 15.45 Uhr jeweils in einem viertelstündigen Zeitfenster abgeholt werden, um auch am Nachmittag die Voraussetzungen für eine ruhige thematische Betreuung der Kinder zu gewährleisten.

In den Sommerferien ist der Kindergarten für 3 Wochen, in den Winterferien für 2 Wochen und im Laufe des Jahres für 1 weitere Woche geschlossen.

Die Kosten für die Betreuung während der Kernzeit zwischen 8.30 Uhr und 13.45 Uhr belaufen sich auf EUR 225,00 (inkl. Mittagessen/Mo – Do). Je nach Buchung von zusätzlichen Betreuungsstunden sowie dem Zusatzangebot „Entdeckerclub“ können die Kosten auf EUR 260,00 steigen. Geschwisterkindern gewähren wir einen Rabatt von EUR 50,00. Zusätzlich sind eine einmalige Aufnahmegebühr in Höhe von EUR 50,00, ein jährlicher Mitgliedsbeitrag im Trägerverein pro Familie in Höhe von EUR 26,00 sowie ein jährliches Spielgeld und Ausflugsgeld pro Kindergartenkind in Höhe von EUR 60,00 zu entrichten. Bitte nehmen sie einfach mit uns Kontakt auf: wir informieren Sie gerne über die Einzelheiten gemäß Ihrem persönlichen Betreuungsbedarf.

Das Konzept unseres Kindergartens gefällt Ihnen?

Sie möchten aktive Mitgestaltung und mit Ihrem Kind Teil unserer großen Kindergartenfamilie werden? Wir nehmen uns sehr gerne Zeit für Sie und für alle Ihre Fragen. Melden Sie sich einfach ganz unverbindlich bei uns. Gerne vereinbaren wir einen Termin mit Ihnen. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 0 91 22/7 35 40 oder per E-Mail.

Auch können Sie uns – gerne frühzeitig – einen Vormerkbogen für Ihr Kind zukommen lassen.

Online-Vormerkbogen

Ausgezeichnet!

Wir sind Ökokids 2014!

Ökokids 2014

Bei diesem Ganzjahresprojekt diente ein Regenwurm als Ausgangspunkt für eine Reihe von Aktionen, die sich hauptsächlich mit dem Thema Biomüll aber auch mit Müllvermeidung, Mülltrennung und Müll im Allgemeinen beschäftigen.

Read More

ebl konnten wir auch überzeugen!

Ebl-Preis

Im Rahmen dieses Projektes wurde das Essenskonzept im Kindergarten hinsichtlich einer durchgängig bio­logischen und vollwertigen Ernährung optimiert, sowie das Basis­wissen und nachhaltige Bewusstsein für gesundes Essen bei Eltern, Kindern und Erziehern geschaffen.

Read More

Schwabach ehrt uns!

Umweltpreis_SC

Mit dem Preis werden Leistungen zur Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen, der Erhaltung und Verbesserung der Umweltbedingungen sowie des Wohnumfeldes honoriert.

Read More

 

News-Blog

Der Verein

Der Kindergarten steht unter der Trägerschaft des gemeinnützigen Vereins „Freier Kindergarten Schwabach e. V.“, welcher 1984 aus einer Elterninitiative gegründet wurde. Der Verein verfolgt das Ziel, den Kindergarten wirtschaftlich und personell so aufzustellen, dass dieser den Vereinszweck gemäß Satzung erfüllen kann: Förderung der Erziehung von Kindern, Förderung der Erziehungsfähigkeit der Eltern sowie Durchführung von Weiterbildungsveranstaltungen für Eltern.

Vertreten wird der Verein von dem 3-köpfigen Vorstand: erster und zweiter Vorstand sowie einem Kassierer. Derzeit sind diese Posten durch Andrea Kämmler-Burrak, Natascha Danninger und Nicole Hamm besetzt. 

Aktive, stimmberechtigte Mitglieder des Vereins sind wir Eltern der jeweiligen Kindergartenkinder. Somit haben wir direkten Einfluss auf die grundlegenden Entscheidungen des Kindergartens. Als selbstorganisierter Kindergarten nutzten wir gerne die Vorteile unserer Mitgliedschaft in der Soke e.V., der Dachorganisation der Nürnberger Selbstorganisierten Kindertageseinrichtungen. Hier erfahren wir immer wieder nützlichen Austausch mit anderen Institutionen und Fachleuten.

Gerne nehmen wir aber auch passive Fördermitglieder auf. Die solide Finanzierung eines solchen kleinen „Unternehmens“ ist in der heutigen Zeit kaum noch ohne die Hilfe dieser externen Begleiter möglich und wir möchten uns auch und besonders im Namen unserer Kinder sehr herzlich für die Unterstützung bedanken. Sofern Sie uns auch Ihre Unterstützung zukommen lassen möchten, können Sie uns gerne kontaktieren oder uns einen Aufnahmeantrag für eine Fördermitgliedschaft zukommen lassen.

Der Beginn einer neuen Partnerschaft

Unsere Satzung

Wir Eltern ergreifen die Initiative!

Unser Kindergarten wird durch die Initiative der Eltern getragen und geprägt. Seit mehr als 30 Jahren teilen wir Eltern eine gemeinsame Vorstellung darüber, wie unsere Kinder ihren Alltag im Freien Kindergarten erleben sollen. Wir wollen keine Betreuungseinrichtung, bei der wir unsere Kinder nur abgeben, sondern einen Ort, an dem sich alle – Eltern, Kinder, Erzieherinnen – wohl fühlen können: ein zweites Zuhause! Wir wissen, dass sich dieses Ziel nur erreichen lässt, wenn sich sowohl Erzieherinnen als auch Eltern durch persönliches Engagement einbringen.

Da der Verein Träger des Kindergartens ist, wird die komplette Verwaltung, sowie Teile des täglichen Kindergartenalltages von den Eltern organisiert und übernommen. So werden unter den Familien langfristige Ämter vergeben wie z.B. die Betreuung der Öffentlichkeitsarbeit, die Erledigung der Einkäufe, das Organisieren bzw. Ausführen von Renovierungsarbeiten oder aber auch das jahreszeitliche Dekorieren des Kindergartens. Neben den Regelämtern übernehmen die Eltern periodisch (im Wechsel) Frühstücks- und Mittagsdienste. Im Rahmen des Frühstücksdienstes sind die Eltern für die Beschaffung und die Zubereitung des Frühstücks für die gesamte Kindergartengruppe inkl. des dazugehörigen Küchendienstes (Tischdecken, Abräumen, Geschirrspülen) verantwortlich. Da das Mittagessen durch den Caterer frisch bei uns vor Ort zubereitet wird, umfasst der Mittagsdienst nur den entsprechenden Küchendienst (Tischdecken, Abräumen, Geschirrspülen).

Sofern eine der Erzieherinnen fortbildungs-, krankheits- oder urlaubsbedingt verhindert ist, springen die Eltern im Rahmen des Bereitschaftsdienstes bei der Kinderbetreuung ein. Auf diese Weise gewährleisten wir eine reibungslose Betreuung der Kinder.

Durch die enge Einbindung in den Kindergartenalltag wird die Freude und Begeisterung der Kinder für die gesamte Familie direkt erfahrbar. Das gemeinsame Engagement für den Kindergarten festigt die Beziehungen der Familien untereinander. Die aktive Teilnahme am Kindergartenalltag z.B. durch die Frühstücks- und Mittagsdienste fördern die enge Verbindung zum eigenen, aber auch zu den anderen Kindern. Neben der gemeinsamen Arbeit für den Kindergarten treffen sich die Familien sehr gerne zum gemeinsamen Beisammensein und Feiern. So finden jährlich ein gemeinsames Schlitten- und auch ein Zeltwochenende statt. Zudem pflegen wir die schöne Tradition des gemeinschaftlichen Oster- und Weihnachtsbrunches.

Haben wir Ihre Neugierde geweckt? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Unsere Türen stehen offen. Gerne stellen wir Ihnen den Alltag unseres Kindergartens im Rahmen eines Schnuppertages vor.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Haben Sie noch Fragen? Sind Sie neugierig geworden und möchten uns näher kennenlernen? Haben Sie Anregungen für uns? Wir nehmen uns sehr gerne Zeit für Sie. Melden Sie sich ganz einfach bei uns. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 0 91 22/7 35 40 oder per E-Mail.

Oder folgen Sie uns und unserem Geschehen auf

Print

Impressum / Datenschutz